Bewerbung Immaterielles Kulturerbe


Augsburg hat eine über 700jährige Stiftungstradition und ein vielfältiges Stiftungswesen, das in Teilen weltweit einmalig ist. Sie ist Teil jener kulturellen Ausdrucksformen, die von der UNESCO als „immaterielles Kulturerbe“ geführt werden: Dieses Erbe wird direkt von Wissen und Können getragen, von Generation zu Generation weitervermittelt, dabei kontinuierlich neu geschaffen und verändert. Es ist im Gegensatz zu unbeweglichen Bauten (Welterbestätten) und beweglichen Gegenständen (Weltdokumentenerbe) nicht mit Händen greifbar und dadurch „immateriell“. Das Augsburger Stiftungswesen ist gelebtes, schützenswertes Kulturerbe und bestens geeignet, um in das UNESCO-Verzeichnis aufgenommen zu werden. Die CSU-Fraktion beantragt daher, dass sich die Stadt mit den Augsburger Stiftungen bei der UNESCO als „immaterielles Kulturerbe“ bewirbt.

Veröffentlicht
14:59:00 08.10.2013