CSU-Fraktion bekennt sich klar zum Theater Augsburg

Die CSU-Fraktion hat sich nach dem Start eines Bürgerbegehrens, das gegen die Generalsanierung des Theaters gerichtet ist, klar für die Durchführung der längst überfälligen und grundhaften Sanierung des Theaters Augsburg nach dem vorliegenden Konzept ausgesprochen. Dazu Bernd Kränzle: „Noch nie gab es dank der enormen Unterstützung des Freistaats Bayern bessere Rahmenbedingungen als jetzt. Eine grundlegende Infragestellung der Generalsanierung oder ein Neubeginn der Planungen würde den Theaterstandort gefährden.“

Die CSU-Fraktion legt vor allem Wert darauf, dass der breit angelegte Bürgerbeteiligungsprozess zu Ende geführt und die Erkenntnisse daraus bei der Planung berücksichtigt werden, soweit möglich. Wichtig sind die in diesem Prozess noch anstehenden Expertenrunden, z. B. zum Denkmalschutz.

Mit unserem Bekenntnis zur Generalsanierung geben wir auch ein klares Signal an die Mitarbeiter des Theaters Augsburg, dass sie die Unterstützung der CSU-Fraktion haben.

Die CSU-Fraktion fordert für den weiteren Verlauf des Planungsprozesses, dass Möglichkeiten zur Kostenstabilisierung und Kostenverringerung geprüft und erarbeitet werden. Gemeinsam mit unseren Koalitionspartnern werden wir hierfür konstruktive Vorschläge einbringen, die aber das Konzept zur Theatersanierung nicht in Frage stellen.


(Original als pdf)



Veröffentlicht
09:05:00 08.04.2016