CSU-/SPD-/Grüne-Antrag: Stellenplan 2017, Referat 6, Generalsanierung Theater

In der Sitzung des Ausschusses für Organisation, Personal, Migration und Interkultur am 17.01.2017 wird die Beschlussvorlage BSV/16/01263 Generalsanierung und Neubau Theater Augsburg behandelt.

In Ziffer 5 des Beschlusstenors ist vorgeschlagen, dass die beantragte Planstelle für einen Technischen Sachbearbeiter Gesamtareal in EG 11 erst zum Stellenplan und zunächst auf 5 Jahre befristet einzurichten ist.


Der Bauteil 2 des Neubau Theater Augsburg Gesamtareal, mit einem Kostenvolumen von 72,8 Mio. beginnt phasenversetzt baulich erst 2020, aber bereits 2017 laufen neben der Koordination der entsprechenden parallel laufenden Fachplanungen für die Neubauten auch wesentliche Vorarbeiten wie Gebäudeabbrüche, Grundstücksfreimachungen, Spartenverlegungen und Archäologie. Aufgrund der starken baulichen und funktionalen Verknüpfung der Bauteile 1 und 2 ist es deshalb unabdingbar, eine zeitgleiche Besetzung der beiden Projektsachbearbeiterstellen zu beschließen.


Erfahrungen aus den letzten Stellenausschreibungen von technischen Stellen haben gezeigt, dass es schwer bis nahezu unmöglich ist, auf befristete Stellen gut qualifiziertetechnischeFachpersonazgewinnenDdiLaufzeit des 
Gesamtprojekts nahezu 10 Jahre beanspruchen wird, ist eine befristete Stelle auf Jahre wenig sinnvoll.


Die Fraktionen SPD, CSU und Bündnis 90/DIE GRÜNEN stellen deshalb folgenden

 
Dringlichkeitsantrag:

 

Die Beschlussvorlage BSV/16/01263 wird unter Ziff. 4 wie folgt ergänzt:

In der neuen Organisationseinheit wird folgende Planstelle zum Stellenplan 2017 eingerichtet.

1 Planstelle „Techn. SB Gesamtareal in EG 11 zum TVöD“


Uz.:

Bernd Kränzle, MdL
CSU-Fraktionsvorsitzender

Margarete Heinrich
SPD-Fraktionsvorsitzende

Martina Wild
Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen

(Original als pdf)



Veröffentlicht
13:46:00 16.01.2017