CSU-/SPD-Antrag: Wiederbepflanzung am Herrenbach

Die Fraktionen von CSU und SPD beantragen,

1. die Verwaltung zu beauftragen, im Anschluss an die dem Hochwasserschutz geschuldeten Baumfällungen am Herrenbach eine Wiederbepflanzung unter Einhaltung notwendiger Sicherheitsabstände zum Herrenbach vorzunehmen,

2. die Bürgerinnen und Bürger an dem Verfahren zu beteiligen, indem rechtzeitig die Planungen vorgestellt und Anregungen aus der Bürgerschaft berücksichtig werden können und hierzu

3. frühzeitig Informationsveranstaltungen stattfinden, zu denen ggf. auch externe Fachleute als Referenten eingeladen werden. 

 

Begründung:

Nach der Fällung der uferbegleitenden Bäume am Herrenbach, die bei Sturm eine potenzielle Gefahr darstellten, ist eine Ersatzbepflanzung dringend erforderlich. Bei der Wiederbepflanzung bietet sich zudem die Möglichkeit, bei dieser Naturgestaltung verstärkt Vorstellungen der Bürgerschaft zu berücksichtigen und einfließen zu lassen.

Aufgrund der aktuellen Sachlage soll dies im Einklang mit dem Ergebnis des Realisierungswettbewerbs zur „Freiraumplanung entlang des Herrenbach/Proviantbach“ aus dem Jahr 2012 erfolgen, welcher ebenfalls in Bürgerschaft und Verwaltung zu diskutieren ist. Maßgeblich sollte dabei die Lebensqualität am Herrenbach sein. 


Uz.:

Bernd Kränzle, MdL
Fraktionsvorsitzender
CSU-Fraktion

Margarete Heinrich
Fraktionsvorsitzende
SPD-Fraktion


 (Original als pdf)



Veröffentlicht
08:46:00 01.06.2018