CSU-/SPD-/Grüne-Antrag: Fristverkürzung modulare Qualifizierung


Antrag: Fristverkürzung im Konzept zur modularen Qualifizierung in der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen, fachlicher Schwerpunkt nichttechnischer Verwaltungsdienst

 

Die Stadtratsfraktionen von CSU und SPD sowie Bündnis 90/Die Grünen beantragen, die in Ziffer 2 Abs. (1) Nr. 2 des Konzeptes zur modularen Qualifizierung in der Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen, fachlicher Schwerpunkt nichttechnischer Verwaltungsdienst vom 02.02.2012 genannte Frist von 10 Jahren auf 8 Jahre zu verkürzen. Die Änderung soll nach Möglichkeit in der Sitzung des Ausschusses für Organisation, Personal, Migration und Integration am 17.10.2018 beschlossen werden.

 

Begründung:

 

Die Frist von 10 Jahren wurde aus einem nicht mehr nachvollziehbaren Grund in das damalige Konzept aufgenommen.

 

In der Praxis stellt sich nun heraus, dass hoffnungsvolle, junge Beamte mit ihrem Wunsch nach Teilnahme an den Maßnahmen der modularen Qualifizierung an dieser 10-Jahres-Frist scheitern. Sie sind zwar insgesamt zehn Jahre als Beamte tätig sind, davon aber auch zwei Jahre als Beamte auf Probe.

 

Wir wollen aber der begrüßenswerten Initiative einzelner Beamter nicht im Wege stehen und beantragen deshalb die formale Dienstzeit von zehn auf acht Jahre zu verringern.

Uz.:

Bernd Kränzle, MdL
Fraktionsvorsitzender CSU

Max Weinkamm
Stadtrat CSU

Margarete Heinrich
Fraktionsvorsitzende SPD

Dr. Florian Freund
Stv. Fraktionsvorsitzender SPD

Marina Wild
Fraktionsvorsitzende B90/Grünen

Dr. Pia Haertinger
Stadträtin B90/Grünen

(Original als pdf)

 



Veröffentlicht
10:06:00 05.10.2018