CSU-Antrag: Park- und Aufenthaltssituation in Haunstetten

Die CSU-Stadtratsfraktion beantragt, in verschiedenen Straßen in Haunstetten die Park- und Aufenthaltssituation zu ändern.

Begründung

Das Parkproblem in der Straße Unterer Talweg ist durch Dauerparker stark eingeschränkt. Daher ist im Unterer Talweg von der Inninger Straße im Süden bis zur Einmündung in die Straße Im Gries im Norden eine zeitlich begrenzte Parkdauer von 8.00 Uhr bis 20.30 Uhr einzuführen und auf 3 Stunden Höchstparkdauer zu begrenzen.

Des weiteren eine Überprüfung der Parksituation an der Haunstetter Straße, Westseite, zwischen der Straßenausfahrt der Marthesia-Straße im Norden und der Einmündung in die Kopernikusstraße im Süden. Gegebenenfalls ist eine städtebauliche Gestaltung mit Bäumen vorzunehmen.

Die freie Durchfahrt von Feuerwehr und Rettungsdienst ist aufgrund der Parkproblematik gefährdet und stellt ein Sicherheitsproblem für die Bevölkerung da. Dies gilt insbesondere in der Henri-Dunant-Straße und der Rot-Kreuz-Straße, von der Einmündung der Friedenstraße bis zur Einmündung Heiligenangerstraße. Die gegenwärtige Situation ist durch Kurvenparken und teilweises Gehwegparken gekennzeichnet.

Unterzeichner:

Bernd Kränzle
Fraktionsvorsitzender

Andreas Jäckel, MdL
Stadtrat

Hedwig Müller
Stadträtin

Josef Hummel
Stadtrat

(Original als PDF)

 
 


Veröffentlicht
16:21:00 30.01.2019